26. April 2010

Bauern sollten nur in Deutschland vermehrtes Saatgut einsetzen

Angesichts der Funde gentechnisch veränderten Maissaatgutes in Thüringen erklärt der agrarpolitische Sprecher der Landtagsfraktion DIE LINKE, Tilo Kummer: "Obwohl gentechnisch veränderter Mais in Deutschland verboten ist, wurde Saatgut offenbar importiert. Um sicher zu gehen, sollten die Bauern nur in Deutschland vermehrtes Saatgut einsetzen."

In diesem Zusammenhang verweist Kummer auf den Vortrag des kanadischen Landwirts Percy Schmeiser am letzten Freitag im Landtag, der eine Kampagne des BUND für gentechnikfreie Zonen unterstützt. Seine Erfahrungsberichte würden deutlich machen, dass Koexistenz des Anbaus von gentechnikfreien und belasteten Sorten unmöglich sei.

Ein weiteres großes Problem seien Haftungsfragen: "Auch Schmeiser konnte bestätigen, dass europaweit keine Versicherung das Haftungsrisiko der Gentechnik kalkuliert. Das Verursacherprinzip wird somit völlig ins Gegenteil verkehrt und Großkonzerne, wie Monsanto, bleiben weiter unbehelligt", so Kummer abschließend.