28. Januar 2010

Plakatieraktion des kriminalisierten Dresden-Nazifrei-Aufrufs: "JETZT ERST RECHT - Wir sind dabei"

Die Thüringer LINKE unterstützt den friedlichen, phantasievollen Protest und die aktive Zivilcourage gegen den Naziaufmarsch am 13. Februar in Dresden mit einer Plakatieraktion in Erfurt.

Mit scharfer Kritik hat die Thüringer LINKE auf die Durchsuchungen von Einrichtungen von Bündnissen und Parteien reagiert, die zu Protesten gegen den Nazi-Aufmarsch aufgerufen haben. "Wir bleiben dabei: Demokraten haben als eine Form der politischen Meinungsäußerung das Recht, auf der Straße zu sitzen, wenn auf dieser Straße Neonazis menschenverachtende Ideologien verbreiten wollen", sagt Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

Um deutlich zu machen, dass engagierte Bürgerinnen und Bürger sich nicht das Recht nehmen lassen sollten, öffentlich zur Blockade von Naziaufmärschen aufzurufen, hat der Fraktionschef, Bodo Ramelow, Plakate mit dem kriminalisierten Aufruf aufgehangen.

Der Aufruf ist mit dem Zusatz versehen: "JETZT ERST RECHT! Wir sind dabei!" Die Mobilisierungsplakate werden durch die Abgeordneten der LINKEN in ganz Thüringen öffentlich verbreitet. Die Plakatieraktion wird vom Bündnis "Dresden - Nazifrei" unterstützt und findet bundesweit statt.