4. Mai 2011

Martina Renner: Kirchheim im Mai Ort von Neonaziaktivitäten und Bürgerprotest

Der Neonazitreffpunkt „Romantischer Fachwerkhof“ in Kirchheim (Ilm-Kreis) bleibt von überregionaler Bedeutung, sagt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion die LINKE im Thüringer Landtag, Martina Renner, und verweist auf die für Mai dort geplanten Veranstaltungen.

So veranstaltet der Neonazi Patrick Weber am 7. Mai das vierte „Treffen der Generationen“ – eine Zusammenkunft von Alt- und Jungnazis. Referenten sollen der Pfleger des Kriegsverbrechers Rudolf Hess und ein Mitglied der Waffen-SS sein. Ein rechtsextremer Liedermacher wird ebenfalls auftreten. „Eine besondere Provokation stellt die Kranzniederlegung der Neonazis am Rande der Veranstaltung am örtlichen Kriegerdenkmal anlässlich des 8. Mai dar“, so Renner. „Wer im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus Täter zu Opfern stilisiert, verharmlost die Schrecken der Nazidiktatur.“

Vom 20. bis 22. Mai trifft sich erneut die größte rechtsextreme Kulturvereinigung in der Bundesrepublik, die Gesellschaft für freie Publizistik e.V. (GfP), in Kirchheim. Der Veranstaltungsort wurde bewusst gewählt, da –  so heißt es in der Einladung – „der Wirt kein unsicherer Kantonist“ sei. Unter den Referenten seien bekannte Rechtsextreme, wie das ehemalige Vorstandsmitglied des verbotenen Witikobundes Heinz Flöter oder der österreichische Revisionist und Autor in rechtsextremen Publikationen Walter Marinovic. Weiterhin ist der Nationalpazifist Alfred Mechtersheimer als Redner angekündigt.

„Angesichts der fortdauernden Nutzung des Hotels und Veranstaltungsortes durch Neonazis ist es konsequent und unterstützenswert, wie das örtliche Bündnis gegen Rechtsextremismus gegen den Nazitreffpunkt aktiv ist. Wenn sich am 14. Mai unter dem Motto ‚Kirchheim ist bunt’ Bürgerinnen und Bürger zu einem Aktionstag mit Unterhaltung, Sport und Informationen in Kirchheim zusammenfinden, werden auch der Fraktionsvorsitzende Bodo Ramelow und weitere Abgeordnete selbstverständlich vor Ort sein“, erklärt Martina Renner abschließend.