14. August 2012

„Stützpfeiler Umwelt“ ist bei K+S den Börsenkursen nachgeordnet

Angesichts des heute vom Kaliunternehmen K+S Kassel vorgelegten Quartalsberichts 2012, der dem Konzern erwartungsgemäß wieder einen enormen wirtschaftlichen Zuwachs bescheinigt, unterstreicht Tilo Kummer die Forderung nach einer spürbaren Reduzierung der umweltschädlichen Kali-Abprodukte.

„Dass die Kali- und Magnesiumdünger von Landwirten weltweit nachgefragte hochwertige Produkte sind, ist die eine Seite, aber das Unternehmen, das gern von  Nachhaltigkeit und dem ‚Stützpfeiler’ Umwelt spricht, muss dem auch endlich gerecht werden“, betont der umweltpolitische Sprecher der Linksfraktion. So halte K+S die Versprechungen, eine spürbare Reduzierung der umweltschädlichen Abprodukte, wie der Salzlaugen in Werra, Weser und im Grundwasser, nicht ein.

Kummer verweist auf die Rahmen des öffentlich-rechtlichen Vertrages zwischen den Ländern Hessen und Thüringen sowie K+S aus dem Jahr 2009 vom Konzern vorgelegte Gesamtstrategie zur Minderung der Umweltbelastungen. Darin hatte sich K+S beispielsweise zum Bau einer Eindampfanlage als wichtige Investition zur Abwasserreduzierung bekannt, diese Verpflichtung später aber wieder zurück genommen. „Auch auf eine Pipeline an die Nordsee warten wir sicher bis zum Sankt Nimmerleinstag“, sagt der Abgeordnete. Wenngleich die Pipeline aus Sicht der LINKEN nicht die optimale Variante wäre. „Wir setzen eher auf alternative Produktions-, Aufbereitungs- und Entsorgungsverfahren und haben uns das mit einer Studie auch bestätigen lassen“, so Kummer. Trotzdem wäre die Leitung ein Beitrag zur Gewässerentlastung in der Region.

„Es deutet wenig darauf hin, dass der Konzern tatsächlich gewillt ist, sein Handeln nicht nur auf Höchstgewinne an der Börse, sondern auch auf den Schutz der Umwelt zu richten.“ Aber der Abgeordnete will die Hoffnung auf ein Umdenken noch nicht aufgeben in Anbetracht des Vertragsverletzungsverfahrens der EU-Kommission gegenüber dem Bund. „Vielleicht kommen dann klare Auflagen“, so Kummer abschließend.