19. November 2013

Pflege den Bedürfnissen anpassen

Anlässlich des heutigen Thüringer LIGA-Pflegefachtages erklärt Jörg Kubitzki, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: "Die Forderung der LIGA-Vertreter nach einer Reform der Pflegeversicherung wird grundsätzlich unterstützt. Dabei ist ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, der den Erhalt der Lebensqualität zum Kern hat, längst überfällig. Zur Umsetzung brauchen wir aber auch mehr Geld im System."

Der LINKE-Abgeordnete Kubitzki nennt dazu zwei alternative Möglichkeiten: Entweder werde die Pflegeversicherung in eine Bürgerversicherung umgewandelt oder die Kosten der Pflege müssten steuerfinanziert werden. Steuerfinanzierung setze natürlich Steuererhöhungen von Besserverdienenden und eine Reichensteuer voraus.

"Mehr Geld im System der Pflege ermöglicht auch eine Pflege, die auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen ausgerichtet ist, und eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte", so Jörg Kubitzki abschließend.