19. September 2013

Weltkindertag: Kindeswohl in den Mittelpunkt stellen!

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September erklärt Margit Jung, familienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: "Kinder und Jugendliche sind individuelle Persönlichkeiten. Sie sind in ihrer Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Dazu gehört als ein zentraler Bestandteil das Recht auf kostenlosen Zugang zu Bildung - von der Kita bis zur Hochschule."

Frau Jung verweist in diesem Zusammenhang auf den Antrag ihrer Fraktion, den kostenfreien Zugang für alle Kinder zu ermöglichen (Ds. 5/6371), der vermutlich morgen beraten wird. "Derzeit zieht die SPD in Thüringen mit einer Unterschriftensammlung für kostenfreie Kitas durchs Land, morgen hat sie die Gelegenheit, ihr Ansinnen mit ihrem Stimmverhalten zu untermauern. Wer frühkindliche Bildung endlich auch als solche anerkennen will, wird DIE LINKE immer auf seiner Seite haben", unterstreicht die Familienpolitikerin.

"Was wir hingegen gar nicht brauchen, ist ein Landeserziehungsgeld, welches traditionelle Familienbilder des 19. Jahrhunderts zementiert. Das hier eingesparte Geld muss direkt in die Kita-Finanzierung fließen. Hier existieren eine große Nachfrage nach freien Plätzen und ein teils erschreckender Investitionsstau bei Gebäuden und Anlagen. Deshalb bleiben wir dabei: Frühkindliche Bildung fördern und ausbauen, statt Herdprämien auf Bundes- und Landesebene", fordert Margit Jung.