10. September 2013

Tiefe Anteilnahme zum Tod von Udo Schlitt, Landesvorsitzender des VdK Hessen-Thüringen

Mit großer Betroffenheit haben die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag die Nachricht vom plötzlichen Tod des Landesvorsitzenden des Sozialverbandes VdK Hessen-Thüringen aufgenommen. Die Fraktion spricht den Angehörigen und den Mitgliedern des VdK ihre tiefe Anteilnahme aus.

„Udo Schlitt war ein großer Kämpfer für soziale Gerechtigkeit. Sein ganzes Wirken als VdK-Vorsitzender galt den Interessen der Benachteiligten dieses Landes. Immer wieder machte er auf die zunehmende Armut, insbesondere auf die Altersarmut, aufmerksam“, erklärt namens der Fraktion der Abgeordnete Jörg Kubitzki, der zugleich Geschäftsführer der Gemeinnützigen VdK Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen ist.

Udo Schlitt war gegenüber der Politik immer ein fairer und ein streitbarer Partner, der  angesprochen hat, was die Menschen bewegt. Einen großen Beitrag leistete er für das  Zusammenwachsen des VdK Thüringen mit dem VdK Hessen. Immer wieder setzte er sich für die noch bestehenden sozialen Ungerechtigkeiten zwischen Ost und West ein.
Der plötzliche Tod ist für den Landesverband VdK aber auch für viele von Benachteiligungen betroffenen Menschen ein großer Verlust. Udo Schlitt wird in unseren Erinnerungen einen festen Platz finden.