17. September 2014

Dauerkritik an zu hohen Dispozinsen ist berechtigt

Die Landtagsabgeordnete der LINKEN Diana Skibbe, Expertin für Verbraucherschutz, hält die Kritik der Verbraucherzentrale an den im Verhältnis zum Leitzins exorbitant hohen Dispozinsen für berechtigt und begründet.

„Mit einem Leitzins von 0,05 Prozent bekommen die Banken Geld von der Europäischen Zentralbank nahezu geschenkt. Davon merken aber die Bankkunden gerade in Thüringen fast nichts. Im Normalfall liegen die Dispozinsen noch immer bei mindestens elf Prozent und die Überziehungszinsen bei 16 Prozent“, sagt die Abgeordnete. Auch marginale Veränderungen in den Zins-„Angeboten“ der Banken änderten nichts an dem grundlegenden Problem. „Dispozinsen unter dem allgemeinen Durchschnitt werden nur Kunden mit höher bewerteter Bonität angeboten, Normalverbraucher zahlen kräftig drauf.“

In diesem Zusammenhang spiele ganz sicher die entscheidende Rolle, dass jeder Prozentpunkt Dispozinsen 400 Millionen Euro jährlich in die Kassen der Banken fließen lasse, „und dies ohne auch nur eine annähernd adäquate Gegenleistung“, kritisiert Skibbe. Selbst die immer wieder bemühte Begründung des hohen Ausfallrisikos bei derart problematischer Kundschaft stelle mit gerade 0,3 Prozent kein wirkliches Risiko dar.

Auch der offene Umgang der Banken mit den Dispozinsen lasse stark zu wünschen übrig. „Vielfach fehlen Preisaushänge oder entsprechende Informationen im Netz. Transparenz sieht anders aus. Der einzig wirksame Schutz der Bankkunden vor Abzocke besteht tatsächlich in der gesetzlichen Deckelung der Dispozinsen“, unterstreicht die Landespolitikerin.

Diana Skibbe verweist auf die fortgesetzten Aktivitäten der LINKEN in Thüringen, die in der vergangenen Legislaturperiode mehrere Anträge eingebracht hat. „Wir sehen uns durch die Einschätzung der Verbraucherzentrale in unserer Forderung nach einer Deckelung der Dispozinsen auf fünf Prozent über Leitzins bestätigt.  Selbstverständlich werden wir im neuen Landtag hier erneut aktiv, damit die Verbraucher spürbar geschützt werden“, kündigt die Abgeordnete an.

Quelle: http://archiv.die-linke-thueringen.de/nc/aktuell/nachrichten/detail/artikel/dauerkritik-an-zu-hohen-dispozinsen-ist-berechtigt/