31. August 2005 Dieter Hausold

Zügige Vorbereitung der Fusion ist Gebot der Stunde

Als „Gebot der Stunde“ bezeichnete Dieter Hausold, Landesvorsitzender der Linkspartei.PDS Thüringen, eine zügige Vorbereitung der Fusion zwischen Linkspartei.PDS und WASG auf einem Parteitag zum Jahresende 2005.

Nachdem auf den offenen Listen der PDS auch VertreterInnen der WASG zu den Bundestagswahlen antreten, erwarten auch die Wählerinnen und Wähler der Linkspartei, dass die Fusion der beiden Parteien weiter vorangetrieben wird. Dabei darf keine falsche Hektik aufkommen, aber es gehe schon darum, programmatische Fragen schnell zu klären, um die inhaltlichen und organisatorischen Voraussetzungen für eine neue, bundesweite Linkskraft zu schaffen.

Das Ziel einer Gesellschaft auf der Grundlage des demokratischen Sozialismus dürfe dabei nicht aus den Augen verloren werden und müsse auch weiterhin fester Bestandteil eines modernen Parteiprogramms sein, das auch für die aktuelle Politik volle Handlungsfähigkeit sichert.
Das derzeitige Parteiprogramm der Linkspartei.PDS sei dafür eine gute Grundlage, so Hausold weiter.