27. März 2011 Knut Korschewsky

Korschewsky: Politik von CDU und FDP abgestraft

Zu den ersten Prognosen für die Landtagswahlen am heutigen Sonntag in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sowie den Kommunalwahlen in Hessen sagte Knut Korschewsky, Vorsitzender der Partei DIE LINKE in Thüringen:

"Wir hätten uns in beiden Bundesländern ein besseres Ergebnis gewünscht. Gut gekämpft und doch verloren. Trotz eines wirklich engagierten Wahlkampfes und guter Stimmung in der Partei reichen die Ergebnisse nicht, um auch in den Landtagen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Politik für die Interessen der Menschen zu machen. DIE LINKE ist in beiden Ländern erstmals und in einer schwierigen, politisch stark polarisierten Situation zu Landtagswahlen angetreten.

Für die CDU und FDP ist der heutige Tag eine herbe Schlappe. Merkel und Westerwelle sind angeschlagen. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Politik der Bundesregierung und der Landesregierung in Baden-Württemberg klipp und klar abgewählt. Die Wahlen waren zudem von der atomaren Katastrophe in Japan überdeckt. Die heutigen Wahlergebnisse zeigen deutlich, dass die Menschen in Deutschland den Ausstieg aus der tödlichen Atomenergienutzung wollen. In Hessen werden wir in zahlreichen Kommunen gestärkt in die Parlament einziehen. Dort wird DIE LINKE in den nächsten Jahren noch besser als bisher eine starke Stimme für soziale Gerechtigkeit, mehr Demokratie und eine wirklich ökologische Politik sein. DIE LINKE wird das heutige Wahlergebnis zum Anlass nehmen, geeint um den Wiedereinzug und noch bessere Ergebnisse in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zu kämpfen."