4. September 2011 Knut Korschewsky

Wahlergebnis Erfolg für DIE LINKE

„DIE LINKE hat sich in Mecklenburg-Vorpommern trotz starkem Gegenwind behaupten können. Wir haben unser Wahlergebnis von 2006 nicht nur halten, sondern ausbauen können - obwohl wir uns ein noch besseres Ergebnis gewünscht hätten“, kommentiert Knut Korschewsky, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE in Thüringen, das heutige Wahlergebnis. „Die Konzentration auf die wichtigen Themen im Land, vom Mindestlohn bis hin zum längeren gemeinsamen Lernen war richtig“, bewertet Korschewsky den engagierten Wahlkampf der LINKEN. „Mit diesem Ergebnis ist es möglich, die CDU aus der Landesregierung zu werfen. Ihre unsoziale Politik wurde abgewählt. Ein rot-rotes Bündnis ist nun möglich. Jetzt kommt es auf die SPD an, ob sie einen wirklichen Politikwechsel für mehr soziale Gerechtigkeit und Bürgerbeteiligung in Mecklenburg-Vorpommern will.“ Ein Wermuhtstropfen ist jedoch der offenbar erneute Einzug der neonazistischen NPD in den Landtag. Korschewsky: „Ein NPD-Verbot muss endlich her! Doch die Wahlverluste der Nazis zeigen zugleich, dass das gemeinsame und konsequente Engagement gegen Rechts in den letzten Jahren in Mecklenburg-Vorpommern erste Erfolge zeigt.“