20. Januar 2013 Knut Korschewsky

Knut Korschewsky: Engagierter Wahlkampf hat nicht zum Erfolg geführt

Die heutige Landtagswahl in Niedersachsen kommentiert der Vorsitzende der Partei DIE LINKE Thüringen Knut Korschewsky:

„Trotz eines sehr engagierten Wahlkampfes ist es der LINKEN nicht gelungen, wieder in den Niedersächsischen Landtag einzuziehen. Der Lagerwahlkampf zwischen der CDU/FDP auf der einen Seite sowie SPD und Grünen auf der anderen Seite hat zu einer starken Polarisierung geführt. Viele Wählerinnen und Wähler haben in der Hoffnung, die jetzige Regierung abzuwählen, mit der SPD das kleinere Übel gewählt. Die Themen, die DIE LINKE gesetzt hat, waren richtig. Es ist uns aber nicht gelungen deutlich zu machen, dass es eine andere Politik im Niedersächsischen Landtag nur mit der LINKEN geben kann.

Die gute Arbeit der Linksfraktion in Niedersachsen für eine sozialere Politik ist dabei in der öffentlichen Debatte unter die Räder gekommen. Es hat zwar eine leichte Verbesserung der Ergebnisse im Vergleich zu den letzten zwei Landtagswahlen in Nordrheinwestfalen und in Schleswig-Holstein gegeben, doch der positive Trend für DIE LINKE seit dem Bundesparteitag im Sommer 2012 hat in Niedersachsen noch nicht getragen. Jetzt geht es darum, das verlorene Vertrauen der letzten zwei Jahre bis zu den Bundestagswahlen wieder zurück zu gewinnen. Ich danke allen Genossinnen und Genossen für das große Engagement im Wahlkampf! Nun ist es für die geamte Partei notwendig, gemeinsam für eine starke LINKE im Bundestag zu streiten. Nur so wird es auch eine starke Stimme für soziale Gerechtigkeit geben."