7. Mai 2014 Susanne Hennig-Wellsow

Tag der Befreiung - konsequent gegen Faschismus und Krieg handeln

Den 8. Mai als Tag der Befreiung würdigen und gegen Faschismus und Krieg handeln

Der 8. Mai 1945 war der Tag, an dem Europa durch die Alliierten Streitkräfte vom Hitlerfaschismus befreit wurde. Befreit wurden die Länder Europas, die durch das faschistische Deutschland überfallen wurden und Hunderttausende aus politischen, rassischen, religiösen u. a. Gründen Gefangene in den Zuchthäusern, Konzentrations- und Vernichtungslagern.

"Insbesondere in der aktuellen Situation, in der in Europa extrem rechte Parteien wieder im Aufwind sind und aktuell der Konflikt in der Ukraine zu eskalieren droht müssen wir uns gegen Faschismus und Krieg wehren", so die Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Thüringen, Susanne Hennig-Wellsow.

Gerade die Brisanz dieser Entwicklungen fordert uns dazu auf, am 8. Mai um 10.00 Uhr auf dem Erfurter Hauptfriedhof an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen und im Gedenken an die Millionen Opfer des Zweiten Weltkrieges, die Bundesregierung aufzufordern einen Beitrag dazu zu leisten, dass dieser Konflikt in der Mitte Europa mit friedlichen Mitteln beigelegt wird.

"Ich unterstütze die Initiativen, die den8. Mai endlich auch in Deutschland und Thüringen, so wie bereits in Mecklenburg-Vorpommern und anderen europäischen Ländern zu einem gesetzlichen Gedenktag machen wollen", stellt Susanne Hennig-Wellsow abschließend fest.